Internationales
Hyperthermie-Zentrum

Mühlenweg 144
26384 Wilhelmshaven, DE
Tel.: +49 (0)4421-77414-0
Fax: 0049(0)4421-77414-10
E-Mail: info@gisunt.de

gesund mit gisunt®!

Vorträge

Jedes Jahr besucht die gisunt® Klinik eine Reihe von nationalen und internationalen Kongressen sowohl für Fachpublikum als auch für „Laien“ und Betroffene. Im Rahmen dieser Besuche hält unser Chefarzt eine Vielzahl an Vorträgen. Nachfolgend bieten wir Ihnen eine Auswahl über die Vorträge und deren Inhalt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an uns.

 

2017

19. Mai 2017 in Wilhelmshaven

Anlässlich eines Besuchs einer Selbsthilfegruppe für Frauen mit Krebserkrankungen

Thema: Eine Behandlungsoption zur Prognoseverbesserung

Die Präsentation zeigt die historische Entwicklung und die über 4.000 Jahre alte Herkunft der Hyperthermie. Im weiteren Verlauf wird auf die Unterscheidung zwischen Hyperthermie und Fieber eingegangen. Die Frage nach der Notwendigkeit der Hyperthermie wird ausführlich erörtert und beantwortet, ebenso wie eine Darstellung der verschiedenen Verfahren aufgezeigt. Es wird detailliert auf die Wirkungen der Hyperthermie im Gewebe eingegangen und die daraus resultierenden Indikationen dargestellt. Vor der Erläuterung der Wirkweise im onkologischen Bereich kommt es zur umfassenden Darstellung der immunologischen Aspekte. Das Prozedere der systemischen Krebs-Mehrschritt-Therapie sowie die Darstellung entscheidender Schritte dieser Therapie werden kurz angerissen. Die aktuelle Problemstellung modernster Medizin wird vor dem Hintergrund bewiesener Synergismen zwischen Hyperthermie und den Standardverfahren  beleuchtet. In diesem Zusammenhang wird auf die Idee integrativer Konzepte und integrativer Medizin ausführlich eingegangen. Bevor abschließend die Studienlage zu den verschiedenen Verfahren exzerpiert wird.

Datei als PDF

 

14. Mai 2017 in Heidelberg

18. Patienten-Arzt-Kongress (Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V.)

Thema: Das knöchern metastasierte Prostata-Ca ist nicht immer unheilbar

Bei diesem Vortrag handelt es sich um eine praxisnahe Präsentation. Nach einer kurzen Einleitung zum Thema, in der Meinungen zum Sachverhalt gezeigt werden und eine Übersicht der Stadieneinteilung präsentiert wird, kommt es direkt zur Präsentation des ersten Praxisfalls. Neben ausführlichen Angaben zur Diagnose, ist es möglich den Krankheitsverlauf und die Entwicklung zu betrachten. Die gisunt® Klinik präsentiert dabei umfangreich ihre therapeutischen Bemühungen sowie die Strategie und Konzeption der Therapie. Multimodale Therapieüberlegungen zeigen hier die wissenschaftlich bewiesenen Synergismen und wie sie im klinischen Alltag verfolgt und umgesetzt werden. Anhand eines weiteren Falls werden darüber hinaus Aspekte der täglichen Arbeit dargestellt z.B. neue Strategien und das Lösen von therapierefraktären Situationen. Abschließend wird eine Studie zu Ansprechraten dargestellt und eine Zusammenfassung wesentlicher Aspekte der Hyperthermie gegeben.

Datei als PDF

 

13. Mai 2017 in Heidelberg

18. Patienten-Arzt-Kongress (Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V.)

Thema: Die Begünstigung der eigenen Heilpotenziale durch Fieber und Hyperthermie

Der Inhalt des Vortrages richtet sich primär an Patienten und Betroffene. Nach der Darstellung der Problemsituation wird ein historischer Auszug über Entwicklungen der Hyperthermie zusammenfassend dargestellt. Im Anschluss wird der Frage nach integrativen Therapiekonzepten nachgegangen und in diesem Zusammenhang die Hyperthermie und das Fieber in ihren Grundlagen näher erläutert und Unterschiede dargestellt. Es wird primär der immunologische Einsatz der Hyperthermie fokussiert. Nach einer Einteilung unterschiedlicher Verfahren der Hyperthermie werden wesentliche Wirkungen detailliert erörtert. Ein Schaubild verdeutlicht die Therapie-Ziel-Indikations-Beziehungen. Zum Schluss wird die Bedeutung immunologischer Aspekte der Hyperthermie im Zusammenhang der Thermo-Chemo-Therapie  aufgezeigt.

Datei als PDF

 

25. März 2017 in Warnemünde:

9. Warnemünder Tage für Komplementärmedizin

Thema:     Hyperthermie bei Krebserkrankungen

Abstract:

Der Vortrag vermittelt einem breiten Publikum, wie die Hyperthermie in der Medizin einzuordnen ist. Dabei wird ein historischer Auszug wesentlicher Etappen aufgezeigt und eine Temperatureinteilung für die Ganzkörperhyperthermie präsentiert. Der onkologische Einsatz wird sowohl für die Ganzkörperhyperthermie, wie auch für die lokale und regionale Hyperthermie erläutert. In diesem Zusammenhang wird auch die Frage beantwortet, was Hyperthermie eigentlich ist. Es werden die Wirkungen der Hyperthermie dargestellt und ihre wesentlichen Wärmewirkungen zusammenfassend präsentiert. Schlussendlich wird auf die Bedeutung der Hyperthermie in der modernen Medizin eingegangen und die Aussagen anhand von Studienpräsentationen zur loko-regionalen Anwendung untermauert. Es wird hierbei explizit auf die Möglichkeiten der Ganzkörperhyperthermie eingegangen. Dabei wird besonders die extreme Hyperthermie im Prozedere der systemischen Krebsmehrschritt-Therapie nach Professor von Ardenne dargestellt und anhand von Studien ihre Wirkung und die Bedeutung der elementaren Schritte aufgezeigt und erläutert. Abschließend präsentiert der Vortrag ein Praxisbeispiel aus dem klinischen Alltag der gisunt® Klinik bei der Behandlung eines metastasierten Prostatakarzinoms.

Datei als PDF

 

11. März 2017 in Leipzig

6. Naturheilkundesymposium (Verband Deutscher Heilpraktiker)

Thema:     Hyperthermie in der Naturheilkunde

Abstract:

Der Vortrag richtet sich an Fachpublikum und definiert zu Beginn die wesentlichen Begriffsbestimmungen und zeichnet anschließend den historischen Hintergrund der Hyperthermie auf, bevor aufgezeigt wird, worum es sich bei Hyperthermie. Die Frage nach der Unterscheidung zwischen aktiver und passiver Hyperthermie wird aufgezeigt und erläutert, simultan wird der Unterschied zwischen Fieber und Hyperthermie präsentiert. Anschließend werden mögliche Indikationen für Hyperthermieanwendungen umfangreich benannt, besonders im Zusammenhang mit milden und moderaten Temperaturen. Zu diesem Part der Hyperthermie werden Studien präsentiert. Im Folgenden werden die verschiedenen Hyperthermieeinteilungen aufgegriffen und die wichtigsten Wirkungen der Wärmeenergie in der Summe präsentiert. Gegen Ende des Vortrages wird auf den onkologischen Bereich der Hyperthermie eingegangen und im Bereich der tumordestruktiven Ganzkörperhyperthermie eine Studie präsentiert und ihre Bedeutung dargestellt. Schlussendlich wird auf die biologische Krebstherapie als Begriff eingegangen und näher erläutert, worum es sich handelt. Abschließend bietet der Vortrag eine Zusammenfassung zur Hyperthermie (Therapie, Ziel und Indikation).

Datei als PDF

 

2016

21. November 2016

Butjardinger Forum Naturheilkunde & Medizin

Thema: Chronische Borreliose – Die Behandlung von Spätfolgen eines Zeckenbisses

Zu Beginn wird Allgemeines festgehalten, darauf folgend die Spätfolgen einer Borreliose benannt. Daran schließen sich die Konzeptionen der medizinischen Richtung an. Da es trotz modernster Medikamente oft zu Fehldiagnosen und –behandlungen kommt, sehen wir das Potenzial in der integrativen Medizin. Hier werden die Stärken der jeweiligen Disziplin in einen synergistischen Kontext gebracht. Um die Sichtweise zu verdeutlichen wird neben der Erklärung zur integrativen Medizin, die Grundlagenforschung vorgestellt. Die Temperaturwirkung auf die Borrelien sowie die wirkverstärkende Wirkung auf Medikamente zeigen, dass die Hyperthermie eine interessante Option in der Therapie von Borreliose ist. Darüberhinaus wirken sich die Wärmewirkungen ebenso positiv auf den Organismus aus, die wichtigsten Wirkungen werden entsprechend dargestellt. Die Bedeutung der Hyperthermie für die Therapie ist in ihrer naturnahen und schonenden Art und Weise zu sehen. Die Spätfolgen einer Borreliose sind für die Betroffenen sehr schwer zu ertragen und die Standardtherapie weitesgehend erschöpft. Optionen wir die Hyperthermie können in ganzheitliche, integrative Konzepte eingeschlossen und personalisiert werden. Abläufe und Gründe dieser Konzepte werden prägnant und schemenhaft dargestellt sowie die Vorteile wassergefilterter Infrarot-A Strahlung zur Temperaturerhöhung präsentiert.

Datei als PDF

 

23. – 25. September 2016

15. Umweltmedizinische Jahrestagung ( European Academy for Enviromental Medicine e.V.)

Thema: Hyperthermie im Zusammenspiel mit konventionellen Krebstherapien

Die Einleitung in das Thema beginnt mit der Bestimmung, was ist Hyperthermie ist und der Frage, ob sie notwendig sei, was anhand von Aussagen und Interpretationen aus Studien beantwortet wird. Neben einer Skalierung für die Ganzkörperhyperthermie und einer Zusammenfassung wichtiger hyperthermer Wirkungen zeigt der Vortrag anhand zweier Fallbeispiele das Zusammenspiel verschiedener Therapiekonzepte und deren Einfluss in den vorliegenden Fällen. Wichtige Studiendarstellungen zeigen die wissenschaftliche Herkunft dieser Überlegungen. Darauf folgend wird auf den Bereich Fieber eingegangen und verschiedene Hyperthermieverfahren und technische Umsetzungen gezeigt. Dieser Bereich endet mit der Darstellung und Bedeutung der Ganzkörperhyperthermie vom milden bis zum extremen Temperaturniveau.

Datei als PDF

zurück